Staatliches Schulamt im Landkreis Erding

Alois-Schießl-Platz 8, 85435 Erding
Telefon: (0 81 22) 58 - 1090, Fax: (0 81 22) 58 - 1095, E-Mail: schulamt@lra-ed.de

Anfahrt und Kontaktdaten

So finden Sie uns:

 

Staatliches Schulamt im Landkreis Erding

Alois-Schießl-Platz 8

85435 Erding

 

Kontaktdaten:

Telefon: 08122 - 581090
 Fax: 08122 - 581095
 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Das bieten die Schulen im Landkreis Erding

Die Schullandschaft der Grund- und Mittelschulen des Landkreises Erding ist breit gefächert. So finden sich an verschiedenen Standorten diverse Modelle, bei denen Schüler unterschiedlich gefördert werden und verschiedene Schulabschlüsse erreichen können. 

 

Offene und Gebundene Ganztagsschule

Ganztagschule bedeutet ...

  • ... ein ganztägiges Angebot für Schüler, das über den vormittäglichen Unterricht hinaus geht. 
  • ... die Bereitstellung eines Mittagessens an der Schule. 
  • ... die Organisation und Koordination nachmittäglicher angebite unter Aufsicht und Verantwortung der Schulleitung. 

 

Offene Ganztagsschule:

Unter "Offener Ganztagsschule" versteht man die ganztägige Betreuung und Förderung von Schülern im Anschluss an den vormittäglichen Unterricht. 

 Gebundene Ganztagsschule: 

Die "Gebundene Ganztagsschule" bedeutet, dass es eine Rhythmisierung des Unterrichtes über den Vor- und Nachmittag eingerichtet wurde. 

Übersicht über die Schulen mit offener und gebundener Ganztagsbetreuung

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

Profilschulen Inklusion 

In Schulen mit dem Schulprofil „Inklusion“ werden Lehrkräfte der Förderschule in das Kollegium der allgemeinen Schule eingebunden und gestalten gemeinsam mit den Lehrkräften für Sonderpädagogik und gegebenenfalls mit weiteren Fachkräften die Formen des gemeinsamen Lernens.

Die Lehrkräfte für Sonderpädagogik beraten die Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schüler sowie die Erziehungsberechtigten und diagnostizieren den sonderpädagogischen Förderbedarf. Sie fördern Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf und unterrichten in Klassen mit Schülerinnen und Schülern ohne und mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Der fachliche Austausch zwischen allgemeiner Schule und Förderschule ist zu gewährleisten.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

Schulen mit Schulprofil Inklusion im Schulamtsbezirk Erding

 

Flexible Grundschule

In der „Flexiblen Grundschule“ können die Schülerinnen und Schüler die Jahrgangsstufen 1 und 2 je nach Entwicklungs- und Leistungsstand in einem, zwei oder drei Schulbesuchsjahren durchlaufen. Sie werden in den Jahrgangsstufen 1 und 2 jahrgangsübergreifend, dem individuellen Leistungsstand folgend unterrichtet. Dieses auf individueller Förderung basierende Konzept wird der Leistungsheterogenität der Schulanfänger gerecht und gewährleistet durch die flexible Verweildauer in der Eingangsstufe, dass alle Schüler und Schülerinnen über die für den Übergang in die Jahrgangsstufe 3 erforderlichen Kompetenzen verfügen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Stiftung Bildungspakt Bayern

Schulen mit dem Profil Flexible Grundschule im Schulamtsbezirk Erding

 

Kooperation Mittelschule - Realschule 

Am Schulstandort Oberding ist mit Beginn des Schuljahres 2012/13 das Kooperationsmodell Mittelschule-Realschule mit zwei 5. Klassen erfolgreich auf den Weg gebracht worden. Kooperationspartner für die Mittelschule Oberding war die Herzog-Tassilo-Realschule in Erding. Mit dem Schuljahr 2013/14 wurde in Oberding eine eigenständige Realschule eingeführt, so dass diese Kooperation nun zwischen der Mittelschule Oberding und der Staatlichen Realschule Oberding weitergeführt wird. 

Wesentliche Grundzüge des Kooperationsmodells unter dem Motto „Zwei Schularten – Ein Weg ins Leben“:

  • übergeordnete pädagogische Ziele wie Stärkung der Durchlässigkeit
  • Erleichterung des Übertritts
  • Senkung der Wiederholeraten durch entsprechende individuelle Fördermöglichkeiten
  • unter Wahrung der Eigenständigkeit beider Schularten
  • und trotzdem Kooperation, wo immer möglich
  • bei gemeinsamen Wahlunterrichtsangeboten, bei Fördermöglichkeiten, im Bereich der Offenen Ganztagsschule, der Schulsozialarbeit …

Links zu den beiden Kooperationsschulen:

 

9+2-Modell der der bayerischen Mittelschulen 

In 2 Vorbereitungsklassen erhalten Schüler, die den Qualifizierenden Mittelschulabschluss an der Mittelschule erreicht haben die Möglichkeit, in zwei Jahren den Mittleren Bildungsabschluss zu erreichen. 

Wesentliche Merkmale: 

  • Erwerb des Mittleren Schulabschlusses nach erfolgreichem Quali in zwei Jahren (M10-Abschlussprüfung im 11. Schulbesuchsjahr)
  • Angebot für Spätentwickler, auch für Schüler mit Migrationshintergrund
  • Schwerpunkt der Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch mit verstärkter individueller modularer Förderung
  • Ausbilden eines Profilschwerpunktes im kaufmännischen bzw. dienstleisterischen Bereich (kaufmännische Berufsorientierung, Wahlfach Buchführung)
  • Aufrechterhalten des Klassleiterprinzips als pädagogische Voraussetzung

Schulen mit Vorbereitungsklassen im Schulamtsbezirk Erding